Ausstellung im Grüner Keller in Fürth

Patrick Prellers
Wunderkammer

Vom 21.9. bis 24.9 2017 zeigt der Künstler Patrick Preller in den faszinierenden Räumen des Grüner Kellers, 12 Meter unter der Erde,einen Ausschnitt seiner aktuellen Kunstwerke.

Im Rahmen der Stadtverführungen 2017 werden am Samstag und Sonntag um 14.00 Führungen durch die Räume angeboten.

Am Samstag singt der Seemannschor Nürnberg in den Kellergewölben

Öffnungszeiten Ausstellung:

Öffnungszeiten:
Vernissage 21.9.2017 ab 19.30

Freitag, 22.9.: 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag, 23.9.: 12.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag, 24.9.: 12.00 bis 17.00 Uhr

Ort:
Im ehemaligen „Grüner Bierkeller“
(beim Fürther Klinikum),
Zugang: Robert-Koch-Straße, Fürth

weitere Informationen:
www.untergrund-fuerth.de

Die Ausstellung findet im Rahmen der Stadtverführung 2017 statt

Weitere Informationen zu den ungewöhnlichen Ausstellungsräumen:

Die Geschichte des Grüner-Keller im Überblick:

  • Zwischen 1866 – 1872 wurde mit dem Bau der Kelleranlage unterhalb der Schwand begonnen. Sie befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Grüner-Parks, der zur selben Zeit von der Grüner-Bräu angelegt wurde.
  • Das Gewölbe wurde bis 1897 von der Grüner-Brauerei als Lagerkeller für Bier und zur Bevorratung von Eis genutzt.
  • 1932 diente das Gewölbe zur Überwinterung von Lorbeerbüschen, Buchsbäumen und Efeuranken, die im Sommer in den zahlreichen Gartenwirtschaften Verwendung fanden.
  • 1939 wurde eine große Teilfläche des Grüner-Parks mit den darauf befindlichen Lagerkellern an die Stadt Fürth verkauft.
  • Im 2.Weltkrieg wurde die Anlage als Luftschutzkeller für das Personal des Krankenhauses und die Bewohner der umliegenden Häuser genutzt. Gleichzeitig begann man, einen Teil der Kelleranlage zu Luftschutz-zwecken um- und auszubauen.
  • 1980 wurde von der Stadt Fürth ein Antrag auf Wiedernutzbarmachung der Luftschutzanlage gestellt. Es sollte ein unterirdisches Notkrankenhaus entstehen.
  • 1992 wurde die Genehmigung zur Wiedernutzbarmachung der Anlage, sowie die vorgesehenen Gelder gestrichen.
  • 2004 wurde die komplette Anlage in die Liste der denkmalgeschützten Bauwerke des Freistaates Bayern aufgenommen.
  • Seit 2004 ist der Verein Untergrund Fürth e.V. für die Wiedernutzbarmachung für Ausstellungen, Führungen und Vernissagen verantwortlich.

Metadaten der Gruener Bräu Anlage:

Größe der Anlage:  ca. 150 m in N-S Richtung und ca. 66 m in O-W Richtung

Gesamtfläche:  ca. 1820 qm² Nutzfläche

Tiefe der Anlage: Die Überdeckung der Anlage mit Fels beträgt 8–14 Meter

Temperatur: Konstant Sommer wie Winter ca. 12 ° Celsius

 

Bei den Ausstellungsräumen handelt es sich um einen alten, ehemaligen Bier- bzw. Luftschutzkeller, in dem eine permanente Temperatur von 12 Grad Celsius herrscht. Deshalb empfehlen wir robustes Schuhwerk und warme Kleidung. Wir übernehmen keine Verantwortung für Sach- und Personenschäden.
Mit freundlicher Unterstützung des Vereins „Untergrund Fürth e.V.“ und des Klinikums Fürth.