Jahresrückblick 2014

Zweitausendvierzehn war ein tolles Jahr! Es begann schon mal gleich damit, das die Monster, bereits zum zweiten Mal auf der Ambiente in Frankfurt waren und dort eine tolle Zeit hatten. So ergab es sich auch das ich für den „Köln Art Shop“ eine Sonderedition „Köln-Monster“ gebaut habe und diese dort erhältlich ist.

Die nächste Überraschung gab es dann kurz darauf. Auf dem Weg zum Mittagessen erhielt ich einen Anruf mit der Bitte eine Kollektion für den Taschenhersteller MCM zu entwerfen. Ich dachte zuerst an einen Scherz, doch gleich darauf stellte sich heraus das es „Echt“ war und ich die Weltmeisterkollektion 2014 Für MCM entwerfen durfte. Die Taschen kamen dann auch pünktlich zur WM im Sommer auf den Markt. Hier ein Video

Inzwischen wurde das Kindermalbuch für das Hotel „Bayerischer Hof“ in München fertig und ist gedruckt im Hotel für alle Gästekinder verfügbar. Seitdem tummeln sich die Monster in einer Vitrine der Kunstpassage des Hotels in München.

Im März gab es eine schöne Ausstellung in Ingelheim, in der Galerie „Kunst & Werk“ von Detlef Gold. Danach ging es zu Christin Mross, nach Lingen an der Ems, in ihre Galerie „Homeworks“. Bei beide Ausstellung gab es neben den Monstern auch noch Werke von James Rizzi zu sehen.

Im Mai ging es dann in die Schweiz. Auf der Hinfahrt wurde ich wegen einer Autopanne erst mal zu einem Zwangsstopp in Schwenningen verdonnert. Interessante Gegend dort, aber auch schön, wenn man dann mal weiterfahren kann. Ich brachte die Monster in die Galerie am Zürichsee, in Bäch, bei Zürich, wo sie fast das Ganze Jahr verbrachten.

Dann, nach langen Planungen und einiger Organisation konnte ich zusammen mit Art28 endlich ein lange ersehntes Projekt realisieren: die Mauer in Berlin! Ein abgebautes Segment der ehemaligen Grenzmauer in Berlin wurde zum Monsterwerk. Auf der einen Seite sendet ein Monster Liebesgrüße in den Osten, auf der anderen Seite beweisen die Monster Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft um ihre Neugier zu befriedigen. Die Monster wurden nicht aufgemalt, sondern aus Alublech ausgeschnitten und an der Betonwand befestigt.

Im August war nichts, da hatte ich mal etwas Ruhe.

Im Herbst, der noch gar nicht so lange her ist, stellte ich im Blindeninstitut in Rückersdorf aus, ein recht engagierten Organisation, wo schon viele tolle Künstler aus der Region ausstellten. Die nächste Ausstellung fand dann in Tübingen statt, in der Galerie Grießhaber, mit der ich schon ziemlich lange und gut zusammenarbeite.

Dann ging das Jahr auch schon dem Ende entgegen, es wurde also weihnachtlich und in der Zeit ist dann jedes Jahr unerwarteterweise immer plötzlich ganz viel zu tun. Trotzdem finden die Monster noch den Weg zu einer schönen Ausstellung, bei der ich zwar leider nicht persönlich anwesend war, nach Zell, in die Galerie Arthus.

So ging dann ein spannendes Jahr sehr schnell zu Ende. Ich bin gespannt was 2015 bringen wird!

 

Copyright © 2019 Patrick Preller | Design by ThemesDNA.com
top